Tibidabo

Der Tibidabo, der höchste Berg im Hinterland von Barcelona hat einiges zu bieten und ist unbedingt einen Besuch wert. Genieße den tollen Ausblick über die Stadt bis hin zum Meer, und entdecke eine atemberaubende Kirche und einen der ältesten Vergnügungsparks der Welt.

Auf einen Blick
14Eintritt: siehe versch. Attraktionen auf dem Berg
Metro: L7 bis Avinguda del Tibidabo, dann mit der Tramvia Blau | Tibibús
Adresse: Tibidabo, 08035 Barcelona
Diese Sehenswürdigkeit ist Nummer 14 auf unserer Barcelona Sehenswürdigkeiten Karte.

Parque d’Atraccions – Zeitmaschine ins 20. Jahrhundert
Der Vergnügungspark aus dem Jahre 1901 ist sicherlich der außergewöhnlichste seiner Art. Der Park liegt in einer Gartenlandschaft, die sich den Berghang hinauf, auf mehreren Ebenen, erstreckt. Der Eintritt kostet 28,50€ pro Person.

An heißen Tagen stehen überall im Park Ventilatoren mit einem Wasserzerstäuber herum, an denen man sich herrlich abkühlen kann.

Die Kirche – Tolle Aussicht, langweiliges Inneres
Die Kirche Temple Expiatori del Sagrat Cor (zu deutsch: Heiliges Herz; Herz Jesu) entstand in den Jahren von 1901 bis 1961 und steht direkt auf dem Gipfel des Berges. Sie ist selbst vom Meer aus zu sehen. Der Ausblick auf die Stadt und das grüne Hinterland ist atemberaubend. Der Eintritt ist frei.

Torre del Collserola- nichts für Weicheier
In der Nähe des Vergnügungsparks und der Kirche erhebt sich der Torre de Collserola- ein Telekommunikationsturm, welcher für die Olympischen Spiele 1992 vom britischen Architekten Sir Norman Foster gebaut wurde. Der Turm ist 268 Meter hoch und kann, mithilfe eines gläsernen Lifts, erklommen werden. Falls du Höhenangst hast, bleib lieber unten! Der Eintritt kostet 5,60€ pro Person.

Der Tibidabo ist Teil folgender Aktivitäten/Touren:

Quellen:
Homepage des Vergnügungsparks: http://www.tibidabo.cat/en/
Homepage des Torre del Collserola: http://www.torredecollserola.com/
Bildrechte Titelbild: Copyright by Chris Zielecki

1 Antwort

Was sagst du dazu?

Diese Webseite speichert Cookies. Wenn du ANDANZA.mag nutzt, akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.
Akzeptieren
x