So schützt du dich vor Barcelonas Taschendieben

Laut einer Auswertung der Reise-Seite Tripadvisor ist Barcelona auf Platz 1 der Städte mit den meisten Taschendiebstählen. Aber keine Sorge, mit ein wenig Acht kannst du den fiesen Taschendieben aus dem Weg gehen.

Keine Panik
Wir möchten dir mit diesem Artikel auf keinen Fall Angst machen. Wie in jeder größeren Stadt gehören Taschendiebstähle auch zu Barcelona. Bei jedem unserer Besuche in Barcelona ist immer alles gut gegangen -toi toi toi. Wir möchten, dass dir so etwas auch nicht passiert. Denn ein Diebstahl im Urlaub kann sehr ärgerlich sein.

Die Maschen der Diebe
Zunächst einmal solltest du wissen, dass die Taschendiebe sehr gut organisiert sind und verschiedenste Maschen in ihrem “Raub-Portfolio” haben. Häufig sind es mehrere Leute, die in Gruppen zusammenarbeiten. Einer lenkt dich ab, der andere greift dir unbemerkt in deine Taschen.

Im Gedrängel der Rambla haben Diebe häufig leichtes Spiel – Bildrechte: Tina Teng

Im Gedrängel der Rambla haben Diebe häufig leichtes Spiel – Bildrechte: Tina Teng

1. Der Hilflose Mann
Diese Masche eines Taschendiebes haben wir tatsächlich selbst erlebt. Ein Mann mit einem sehr hilflosen Gesichtsausdruck kam auf uns zu und erzählt uns in gebrochenem Englisch, dass mit seiner Frau etwas schlimmes passiert sei. Er bräuchte dringend ein Handy, damit er telefonieren kann. Hinter dem Mann stand ein netter Kellner, der uns mit Gesten zu verstehen gab, dass wir uns schnell vom Acker machen sollen.
2. In der Metro
In der Metro kann es in Barcelona sehr schnell sehr voll werden. Taschendiebe nutzen diese Situationen gern aus und “simulieren” ein Gedrängel von hinten. In dieser Enge kann es schwer sein auf all sein Hab und Gut aufzupassen.
3. Auf vollen Plätzen und Märkten (zB. Mercat de la Boqueria)
Auch hier machen sich die Taschendiebe das Gedrängel zunutze. Zudem bist du für sie hervorragend von all den Eindrücken abgelenkt.
4. Im Restaurant
Im Restaurant? Wie stellen sie das an, fragst du dich jetzt? Ja, auch in vollen Restaurants wurden bereits Diebstähle gemeldet. Häufig legt man seine Jacke über die Stuhllehne oder hängt seine Tasche dort ab. Super für Taschendiebe, die in einem Moment der Unachtsamkeit nach deinen Wertsachen kramen können.
5. Am Strand
Du liegst mit deinen Lieben gemütlich am Strand ihr möchtet euch kurz im Meer abkühlen? Selbst hier solltest du ein Auge auf deine Sachen haben. Tipp: Einer sollte immer bei den Sachen bleiben und aufpassen.
6. Die dreiste Tour
Eine, zugegebenermaßen, ungewöhnliche Masche: Du merkst auf einmal, dass du von hinten mit Dreck beschmissen wirst. Auf einmal kommt jemand angelaufen, der dir helfen möchte. Er führt dich zu einem Brunnen oder einem Lokal, wo du dich säubern kannst – und er dich ausrauben will.

So kannst du dich schützen
So. Einige dreiste Tricks und Maschen der Taschendiebe in Barcelona kennst du jetzt. Doch wie schützt du dich?

  • Versuche nicht offensichtlich als Tourist aufzufallen. Socken in Sandalen, Kamera um den Bauch gehängt und mit dem Stadtplan in der Hand sieht das natürlich schlecht aus.
  • Trage deinen Rucksack nicht nach hinten, sondern schnalle ihn dir vorne vor den Bauch.
  • Überlege dir bereits im Vorfeld, was du wirklich brauchst – Muss es der gesamte Geldbeutel sein oder reicht es nicht auch ein paar Geldscheine in die Hosentasche zu stecken?
  • Umhängetaschen solltest du nicht einfach über der Schulter tragen – so kann sie dir schnell entrissen werden – trage die Schlaufe lieber schräg über deinen Oberkörper und lege eine Hand über die Tasche.
  • Lass dich nicht ablenken! Wenn du von Wildfremden angesprochen wirst, sollte dir das schon spanisch vorkommen.
  • Lege im Restaurant deine Wertsachen nicht offen auf den Tisch und lass deine Tasche auf deinem Schoß oder zwischen deinen Beinen auf dem Boden.

Und wenn es doch passiert…
Wenn du ausgeraubt wurdest, solltest du natürlich so schnell es geht, all deine Karten/Handy sperren lassen. Als nächstes solltest du die Polizei anrufen. Leider kann es aber passieren, dass du deine Sachen trotzdem nicht zurück bekommst.

Notrufnummer: 112
Stadt-Polizei: 092

Polizeidienststellen extra für Touristen:

  • Plaça Catalunya, Tel: +34 93 412 14 69
  • Rambla 43, Tel: +34 93 290 28 45
  • Hauptbahnhof Sants, Tel: +34 93 290 52 31
  • Hafen Barceloneta, Carrer de Juan de Borbon 64, Tel: +34 93 224 06 00

Wertvolle Links
Robberymap | Eine Karte, auf der du siehst, wo andere Menschen ausgeraubt wurden – es fällt auf, dass sehr viele Diebstähle in der Innenstadt und am Strand Barceloneta aufgezeichnet wurden.
Policia de Catalunya | Hier kannst du auf der offiziellen Seite der Polizei Kataloniens eine Online-Anzeige wegen Diebstahls aufgeben.

Fazit:

Barcelona ist nicht krimineller als andere Großstädte. Wenn du die Maschen der Taschendiebe kennst und auf ein paar Kleinigkeiten achtest, wirst du einen tollen Urlaub in Barcelona verbringen können ohne Diebstähle.

Quellen:
Titelbild via Unsplash
Guardia Urbana Barcelona

Was sagst du dazu?

Diese Webseite speichert Cookies. Wenn du ANDANZA.mag nutzt, akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.
Akzeptieren
x