Schönste Kaffeepausen

In Barcelona habe ich noch keinen schlechten Kaffee getrunken. Café con leche, Americano oder der Eiskaffee cortado con hielo – alle schmecken köstlich. Wenn der Geschmack also überall gleich gut ist, fragen wir doch einfach mal: wo trinkt sich der Kaffee am schönsten? Vier Cafés quer über die Stadt verteilt.

Mescladís
Als ich in Barcelona ankam, wohnte ich im Viertel Eixample. Von meinem Balkon konnte ich – die Schneise der Straße zwischen den Häuserfassaden hindurch – ganz vorne das Meer sehen. Mein erstes Ziel. Also lief ich hinunter. Zwischendrin irrte ich durch die Gassen von Born, einem Viertel, wo Wäsche vor den Balkons flattert und man immer wieder vor kleinen Schaufensterläden stehenbleibt. Auf diesem Weg landete ich im Hinterhofcafé Mescladís mit bunten Stühlen, alten Kassiermaschinen und Kegeln in den Regalen. Und meiner ersten köstlichen Tasse Kaffee für 1,60 Euro.
Espai Mescladís // http://www.mescladis.org/es/ // Carrer Carders 35

La Cucchiarella
Das wichtigste beim Städteurlaub sind die Pausen. Sich irgendwo hinsetzen, die letzten gelaufenen Kilometer wirken lassen, und auf der Karte nächste Ziele einkreisen. Die Verschnaufspause ist oft nötig im Labyrinth des Barri Gòtic, und besonders schön im La Cucchiarella. Dort gibt es Karrottenkuchen zum Kaffee. Allerdings nur bis 17 Uhr, du kannst dich also schön an die deutsche Kaffeezeit halten.
La Cucchiarella // http://www.lacucchiarella.com/ // Carrer de Sant Rafael 20

Café Tarannà
Du bist gerade auf dem Montjuïc und hast dich langsam an der Aussicht satt gesehen? Oder bist genug Treppen gelaufen beim Plaça d’Espanya? Dann begebe dich zur Carrer de Viladomat (Nähe Metrostation Poble Sec) und gönne dir ein weiteres Kaffeepäuschen im Café Tarannà. Setze dich dort in die dunkelgrünen Fensterrahmen auf die Kissen, bestelle einen Cappuccino und beobachte das entspannte Treiben des Viertels San Antoni.
Café Tarannà // http://tarannacafe.com/ // Carrer de Viladomat 23

Café Granja Petitbo
Wieder zurück auf der anderen Seite des Stadtzentrums, in der Nähe des Parc de la Ciutadella und des Arc de Triomf? Auf der Passeig de Sant Joan liegt das Café Granja Petitbo. Hier kannst du dich erholen, am großen Gemeinschaftstisch durch Zeitungen blättern, im Sessel versinken und dich der Siesta hingeben, oder mit Blick auf die bunte Weltkarte an der Wand von neuen Zielen träumen. Oder vielleicht doch in Barcelona hängenbleiben? Plätze für Kaffeepäuschen gibt es hier genug.
Café Granja Petitbo // http://www.granjapetitbo.com/ // Passeig de Sant Joan 82

Quellen:
Bildrechte Titelbild: Cindy Ruch via cake+camera

1 Antwort

  1. Pingback : a taste of fish and lemon | cake+camera

Was sagst du dazu?

Diese Webseite speichert Cookies. Wenn du ANDANZA.mag nutzt, akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.
Akzeptieren
x