Palau Güell – eines der ersten Werke von Gaudí

Der vermögende Industrielle Eusebi Güell i Bacigalupi und seine adelige Frau entschieden sich im Jahre 1886 in die Carrer Nou de la Rambla umzuziehen und beauftragen den damals noch unbekannten Antoni Gaudí.

Auf einen Blick
9Eintritt: 12€ | Tickets kannst du hier kaufen
Metro: L3, Liceu
Adresse: Carrer Nou de la Rambla 3-5, 08001 Barcelona
Diese Sehenswürdigkeit ist Nummer 9 auf unserer Barcelona Sehenswürdigkeiten Karte.

Interessantes
Das Gebäude sieht aus wie eine kleine Festung in mitten des Städtebaulichen Kontext. Dies war Absicht von Gaudí. Durch den kühlen Kalkstein, die großen, dunklen Eisentore und die Drachen sollten unerwünschte Besucher fern gehalten werden. Denn das Viertel El Raval war damals nicht sonderlich beliebt.

Kennst du schon unseren Gaudi-Guide? Ein Guide, der dich in die Welt von Antoni Gaudí entführt mit vielen wertvollen Informationen, wunderschönen Bildern und einer tollen Tour durch Gaudís Barcelona! Mehr Informationen dazu findest du hier:
ANDANZA.gaudi Guide

Schon bei diesem Gebäude zeigt sich Gaudís Einfallsreichtum und Können: Die Fliesen im Innenhof des Gebäudes sehen aus wie aus Stein – tatsächlich sind sie aber aus Holz, um so die Geräusche der Pferdehufen zu dämpfen. Die Fenster des Hauses sind hinter Gittern verborgen – natürlich um als Schutz zu dienen, aber auch um die Privatsphäre zu bewahren.

Aufbau des Hauses
Im Keller befanden sich die Stallungen, die über eine Rampe vom Innenhof aus zu erreichen waren. Pilzförmige Steinsäulen stützen die Decke. Vom Haupteingang betritt man das erste Geschoss über eine große Steintreppe. Hier befanden sich der Empfang und der Speisesaal. Von hier erreicht man die Hauptetage über eine prächtige Treppe.

Ein besonderes Highlight dieser Etage ist der Salon. Dieser dreistöckige, 17 Meter hohe Raum diente besonderen Anlässen und hier wurden sogar Gottesdienste abgehalten. Gekrönt wird er durch eine perforierte Kuppel.

Die Dachterrasse ist ebenfalls ein Highlight des Gebäudes – viele verschnörkelte, mit Mosaiken besetzte Schornsteine zieren das Dach. Und wieder einmal zeigt sich hier Gaudís Raffinesse: Die bunt verzierten Schornsteine dienten nicht nur der Ästhetik, auch hier wurden sie als Lüftung für das gesamte Haus eingesetzt.

Der Palau Güell ist Teil folgender Aktivitäten/Touren:

Quellen:
Homepage des Palau Güell: http://palauguell.cat/
Bildrechte des Titelbildes: Barbara Eckstein via Flickr

Was sagst du dazu?

Diese Webseite speichert Cookies. Wenn du ANDANZA.mag nutzt, akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.
Akzeptieren
x