Der Swing der Stadt

Der Swing hat Barcelona erwischt: Getanzt wird in Parks, auf Plätzen, in Museen und beinahe überall in der Stadt. Es gibt genug Möglichkeiten, mitzutanzen, zuzuschauen und sich in den gut gelaunten Rhythmus zu verlieben.

In Spanien habe ich Flamenco erwartet. Doch als ich in Barcelona ankam, sagten sie mir schnell, dass der richtige Flamenco im Süden Spaniens getanzt, gesungen und vor allem: gelebt wird. In der katalanischen Stadt ist er in Shows für Touristen zu finden. Bevor ich mich versah, spielte aber bereits ein anderer Rhythmus auf den Straßen: der Swing. Der ist in Barcelona im Kommen, und wie!

Das bemerkte ich erst nach einer Weile, als am Wochenende oft eine Wiederholung eintrat: Ich lief durch die Stadt und fand mich plötzlich am Rande einer Tanzfläche wieder. Pärchen tanzen in Sneakers, sprangen so locker wie Flummibälle auf und ab und quer und drehten sich im Kreis. Aus Lautsprechern tönten Big Bands. Es sieht so leicht und locker und wild aus, und auf unbequeme Absätze und formelle Kleider wird gekonnt verzichtet.

Vorzugsweise am Sonntag kannst du das Tanzbein schwingen! Wie am letzten Sonntag in der Woche auf der Plaça Virreina, wo die Tänzer ihre Energie vor der Siesta verwirbeln. Oder beim Lindy al Parc im Parc de la Ciutadella. Sogar im Museu Nacional d’Art de Catalunya (MNAC) kannst du einmal im Monat am Samstag tanzen. Barcelona hat sich offensichtlich in den Rhythmus verliebt, und mittlerweile gibt es 19 Tanzschulen (http://bcnswing.org/swing/ca/escoles), die den Jazz in Tanzschritte üben.

Der Swing hat schon zu seinen Gründungszeiten in den 1920ern die USA in Schwung gebracht. Jetzt ist diese Tanzrichtung des Jazz besonders in Barcelona auf dem Vormarsch, erscheint als Swing, Lindy Hop und Balboa und bringt die katalanischen Plätze in Bewegung. Es ist der Tanz, der gute Laune macht – es ist der Tanz zum Sonntag!

Swing zum Wochenende

  • Parc de la Ciutadella: Lindy al Parc am ersten und dritten Sonntag im Monat. Oktober bis April von 12 –14 Uhr, von Mai bis September von 18 – 20 Uhr.
  • Plaça de la Virreine in Gràcia: Letzter Sonntag im Monat von 12:30 – 14:30 Uhr.
  • Rambla del Poblenou 42 in Poblenou: Zweiter Samstag im Monat von 12 – 14:30 Uhr.
  • Plaça Osca in Sants: Dritter Sonntag im Monat von 12 – 14:30 Uhr.
  • MNAC im Poble Sec: am 15. November und 13. Dezember von 16 – 17:45 Uhr.

Eintritt zum Mittanzen oder Zuschauen frei.

Quellen:
Titelbild via pixabay

Was sagst du dazu?

Diese Webseite speichert Cookies. Wenn du ANDANZA.mag nutzt, akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen.
Akzeptieren
x